Willkommen auf meiner Homepage

Freut mich, dass Du bei mir vorbeischaust!
An einer Homepage gibt es bekanntlich immer was zu tun. Aber ich bin fleißig dabei meine Ideen umzusetzen und alle Lücken zu schließen, sowie meine HP auf dem neuesten Stand zu halten.
Ich hab mich hinter Sissi versteckt, wenn Du 12.000 Millisekunden wartest, kannst Du mich sehen.
Einige Themenschwerpunkte sind fertig, wie der gesamte Abschnitt STEFFI-SEITE oder das Thema Märchen und Sagen im Abschnitt Meer und mehr.
Neu hinzugekommen, nicht nur für Berlin-Besucher, ist der Abschnitt Berlin-HomeTown, eine Fotogalerie der besonderen Art, das Thema hat mir großen Spaß gemacht und ich wundere mich selbst, warum ich das nicht schon früher gemacht habe.
Weitere Themen sind in der Konzeption schon komplett, aber noch nicht zur Veröffentlichung bereit.

Es würde mich freuen, wenn Du mir Deinen Eindruck über meine Homepage in meinem Gästebuch hinterlässt.
Und wenn Du eine Gesprächsrunde zu einem Thema eröffnen willst, hast Du im Forum dazu die Gelegenheit.
Na dann viel Spass beim Stöbern.

myself_Amrum1998
 Aktuell
Oktober 2003 Hörfunktipp

»Die lange Nacht «
Fr 23:05 DeutschlandRadio Berlin
Sa 23:05 Deutschlandfunk
16.12.2002 Fotogalerie 2002
Berlin-HomeTown
mit Berlins interessantesten Sehenswürdigkeiten sowie die wichtigsten Bauphasen am Lehrter Bahnhof
04.01.2002
Bilder im Abschnitt
Meer und mehr

Wenn ich nicht irgendwelche Sachen am PC ausprobiere oder mich in Quelltexte vertiefe, bin ich auch ganz gern an solch schönen Orten, wie hier auf Amrum. Übrigens ist es das zweite Bild, das Steffi fotografiert hat, und das schon 1998 mit einer schweren Kamera.

Alles über mich
Das ist natürlich gelogen. Hier findest Du meine persönlichen Daten, und einiges drumherum und etwas über meine Hobbys bzw. was ich mag und was nicht. Natürlich ist das Internet und die PCs ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens geworden, und deshalb sind die Hobbys in den Hintergrund getreten. Aber die Kenntnisse in Farbe, Form und Gestaltung liefern mir gute Dienste bei der Erstellung dieser Homepage.

Meine Filme
Juliane Köhler

Ja, das ist natürlich viel zu hoch gegriffen. Aber wahr ist: Wir waren beim Casting, bei der Kostümprobe und wir haben einen Drehtag zum Film"Aimmeé & Jaguar" 1998 miterlebt. Es hat unheimlich Spass gemacht und war sehr anstrengend. Vor allen Dingen für die Hauptdarstellerin Juliane Köhler, sie mußte auf dem harten berliner Pflasterstein in Ohnmacht fallen. Da der erste Dreh natürlich nie klappt, mußte die Szene mehrmals wiederholt werden, arme Juliane. Und wie das so ist beim Film - die "Fallszene" wurde komplett weggelassen. Steffi und ich sind nur noch ganz, ganz kurz im Hintergrund zu sehen.
Das ist OK, dafür waren wir ja vorgesehen.

Fazit vom Janzen:

Der Film ist angesiedelt im Zeitraum 1938 bis 1943/44 und wat soll ick zua Jadrobe sajen: "Janz schick".

Früher waren die Leute viel besser gekleidet. Die Konfektion von der Stange war noch nicht verbreitet, nahezu alles auf Mass gefertigt. Selbst die Schuhe, sowas Bequemes hatte ich schon lange nicht gefunden. Leider mußte ich sie nach Drehschluss wieder abgeben.


Lancia-home

Auf jeden Fall waren wir die Top-Assistens im Lancia-Werbespot 1999.
Wie jede Autowerbung hatte dieser Spot wenig mit dem Auto zu tun. Und wir hatten auch Glück, die Hauptrolle hatte ein italienisches Modell namens "Alexandra", mit grossen Gummistiefeln, Jeans und dreckverschmiertem Gesicht (immer noch sehr attraktiv). Es ging darum Bäume in einer öden Landschaft zu pflanzen. Na, das macht doch Spass, alles lief gut, Team und Set waren ok, nur die Sonne wollte nicht mitspielen und es war sehr kalt im Mai. So mußte an einem anderen Tag noch mal gedreht werden.

Über meine Musik
bear-family-home

Die Welt kann sich glücklich schätzen, ich singe im allgemeinen nicht in der Öffentlichkeit. Mein Musikgeschmack ist breit gefächert, ich höre gern lateinamerikanische und kubanische Rhythmen und das nicht erst seit dem Wim Wenders diesen tollen Film produziert hat. Außerdem hege ich eine Affinität zu den deutschen Schlagern aus den frühen 60ziger Jahren, entweder habe ich sie schon im Mutterleib gehört oder die ersten Radio-Erlebnisse haben mich so stark geprägt. Wer also auch auf "Ein Schiff wird kommen" oder "Am Tag als der Regen kam" steht und " Mit der Konjunktur" gehen will, ist bei der BEAR FAMILY bestens aufghoben.